asut-Bulletin
ICT und Medizin
Ausgabe
03/2020
Mit 3D gegen den Coronavirus

cdh – Wie fast die gesamte Romandie war auch Genf von der Covid-19-Epidemie besonders stark betroffen: Im Genfer Universitätsspital (HUG) war die Intensivpflege stark gefordert. Ein 3D-Modell des riesigen Spitals mit all seinen Stationen half dem Krisenstab dabei auf dem Höhepunkt der Krise im Februar, März und April den Überblick nicht zu verlieren und immer und in Echtzeit genau zu wissen, wie viele Covid-19-Fälle sich wo befanden. «Ein sehr nützliches Tool», erklärte Christian Lovis, Leiter Medizinische Informationswissenschaften am HUG gegenüber heidi.news.

 

Covid-19-Patienten im Unispital Genf: Timelapse vom 2. Februar bis zum 31. Mai 2020 (Quelle: Heidi.news) 

Artikel teilen: Mit 3D gegen den Coronavirus